Moderne Physiotherapie 

Evidence Based Practice, 

Multidimensionales Modell

& SAMPT

Evidence Based Practice

Um eine optimale physiotherapeutische Versorgung für euch zu ermöglichen ist uns eine evidenzbasierte Arbeitsweise sehr wichtig! Evidenzbasierte Physiotherapie (Evidence Based Practice - EBP) stützt sich auf 3 Säulen. Zum einen werden deine Erwartungen, Ansichten und Ziele in den Mittelpunkt gestellt (Best of Patient) – denn jeder Patient ist anders, worauf wir in unserer Therapie Rücksicht nehmen, damit ihr euch bei uns wohl fühlt und schlussendlich glücklich mit dem Therapie-Outcome seid. Zum anderen ist es uns wichtig, dich immer nach den neuesten Standards und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu therapieren (Best of Science), deswegen machen wir regelmäßig Ausbildungen und halten uns über die neuesten Forschungsergebnisse am Laufenden. Die dritte Säule bilden wir Physiotherapeuten selbst (Best of Therapist). Unsere Erfahrung aber auch der Austausch und Diskussionen mit Kollegen hilft uns, nützliches Wissen für die Therapie zu gewinnen. Dabei hinterfragen wir stets unser eigenes Handeln, um uns weiterzuentwickeln und nicht auf demselben Niveau stehen zu bleiben.
 

  • Best of Therapist: Die klinische Expertise des Therapeuten

  • Best of Patient: Die Wünsche und Erfahrungen des Patienten

  • Best of Science: Den aktuellen Stand von Wissenschaft und Forschung
     

Bei uns werdet ihr keine Therapieeinheit erleben, in der wir nicht unser Bestes geben!

Multidimensionales Model

Schmerz kann verschiedene Ursachen haben. So könnte man zum Beispiel einen Unfall haben und sich etwas brechen. Der Bruch mit der zugrundeliegenden Gewebsschädigung verursacht dann die Schmerzen. Nun gibt es aber auch Faktoren, die keine direkte Gewebsschädigung verursachen, jedoch trotzdem für den Schmerz ursächlich sein können. Andererseits weiß man heute, dass ein struktureller Schaden am Bewegungsapparat nicht immer einen Zusammenhang mit dem Schmerz haben muss. Beispielsweise haben circa 80% der schmerzFREIEN 60-jährigen in der Bildgebung Bandscheibenvorfälle. Warum leidet der eine Patient also an Schmerz und der andere nicht, obwohl beide dieselbe Diagnose haben? Die Anlehnung unserer Therapie an ein Multidimensionales Modell ermöglicht es uns, durch enge Zusammenarbeit mit dir selbst, den wahren Grund für deine Schmerzen herauszufinden. Ein intensives Gespräch legt hierfür den Grundstein. In diesem Gespräch interessieren wir uns zum Beispiel für deinen Alltag oder deine Einstellung und dein Empfinden zur aktuell vorliegenden Problematik. Aufbauend auf diesem Gespräch findet eine körperliche Untersuchung statt, innerhalb der wir unter anderen verschiedene Bewegungen analysieren und wenn möglich adaptieren. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen ist es manchmal auch wichtig euch über den Hintergrund eures Schmerzens aufzuklären. Warum ist dieser Schmerz da? Muss ich Angst haben? Was kann ich selbst tun um den Schmerz wieder los zu werden? Was findet an meinem Bewegungsapparat oder in meinem Gehirn eigentlich gerade statt? Mit Skizzen, Diagrammen und Bildern wollen wir euch – möglichst einfach erklärt – ein genaueres Verständnis über das Geschehen in eurem Körper geben.

Dieser Ansatz ermöglicht uns jeden Patienten individuell zu therapieren. Denn nicht jeder Patient ist gleich. So können 5 verschieden Patienten mit derselben Diagnose, 5 unterschiedliche Ursachen haben warum es zur Problematik gekommen ist und dementsprechend müssen diese 5 Patienten auch auf 5 verschiedene Arten und Weisen behandelt werden.

SAMPT - Science and Art of Musculoskeletal Physiotherapy

Multidimensional, patientenzentriert und funktionell

Dieses Multidimensionale Modell, basierend auf evidenzbasierter Literatur wird im SAMPT - Konzept erweitert und gelehrt.

SAMPT ist derzeit das einzige muskuluskeletale Konzept in Deutschland dessen Clinical Reasoning sich offiziell an Prof. Peter O`Sullivans`s Cognitive Functional Therapy (CFT) orientiert.

CFT ist ein einzigartiger, multidimensionaler Clinical-Reasoning-Prozess, der wissenschaftliche Erkenntnisse der Schmerzentstehung patientenzentriert, ganzheitlich und praktisch anwendbar integriert. Dabei werden strukturelle, funktionelle, kognitive, psychosoziale und emotionale Faktoren sowie verhaltensbedingte und allgemeingesundheitliche Aspekte berücksichtigt. Die gradlinige und zielgenaue Struktur dieses Konzeptes erlaubt es auch sehr komplexe Fälle muskuloskeletaler Schmerzen konkret zu analysieren und somit eine klar definierte physiotherapeutische Diagnostik zu erstellen. Auf dieser Grundlage kann eine individuelle und spezifische Therapie aufgebaut werden, die nicht nur körperlich (bio-medizinisch) sondern ganzheitlich (bio-psycho-sozial) und effektiv ist.

Funktionelle Aspekte beruhen immer noch häufig auf Annahmen wie Fehlstellungen von Gelenken und Faszien, schwacher Rumpfmuskulatur etc. Die Behandlungsansätze sind somit häufig sehr eindimensional. Zeigen die biomedizinischen Therapien keinen Erfolg, werden sie oft durch psychosoziale Strategien ersetzt, die auf allgemeiner Aufklärung und Edukation basieren, den Patienten jedoch meist keine Kontrolle über ihre Schmerzen ermöglichen. Durch den multidimensionalen Ansatz der CFT-Methode können wir die vielschichtigen Faktoren unserer Patienten erfassen, verständlich und konkret auf den Punkt bringen und zielführend therapieren.

Infos aus www.sampt.de 

Es ist der Geist, der sich den Körper baut.

Fridrich Schiller

PHYSIOTHERAPIE Barnaba & Strer

Unter den Linden 4d
2000 Stockerau

+43 680 124 29 29 belinda

+43 664 93 36 310 fabio

praxis@physiotherapie-stockerau.at

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon